Blog

Wie funktioniert Social Media Marketing für Erotikunternehmen?

Posted by:

 

social-media-censored-web-300x248

Für viele Unternehmen sind die sozialen Netzwerke der erste Anhaltspunkt dafür, wie erfolgreich sie im Internet ankommen. Es gibt jedoch auch die Unternehmen, die es auf Facebook und Instagram scheinbar nicht schaffen, Follower für sich zu gewinnen. Warum? Nun hauptsächlich liegt es daran, dass es sich hierbei um Angebote für über 18-jährige handelt und die Menschen nicht offen zeigen möchten, dass sie sich für solche Unternehmen interessieren, um nicht von ihren Mitmenschen verurteilt zu werden. Daher ist es für diese Unternehmen doppelt so wichtig, in soziale Signale zu investieren und im Netz das Bild zu kreieren, beliebt zu sein.

Nischengeschäfte wie diese Website, auf der man getragene Höschen kaufen kann, oder anderen Websites, die Vibratoren verkaufen wie Hitachi Zauberstab, können sehr schwer Likes generieren und Follower für sich gewinnen, da die Kunden einen solchen Dienst anonym nutzen wollen. Wer möchte schon seine Freunde wissen lassen, dass man getragene Höschen kauft! Wenn Kunden sich auf solchen oder ähnlichen Websites registrieren, wollen sie voll und ganz anonym bleiben und würden daher nie auf die Idee kommen, die entsprechende Facebook-Seite mit ‚Gefällt mir’ zu markieren oder sogar den Kauf öffentlich zu machen. Selbst wenn es sich um große und renommierte Unternehmen handelt, können neue Kunden von der fehlenden Aufmerksamkeit in den Sozialen Netzwerken abgeschreckt werden. Der Trick liegt nun darin, die sozialen Signale wie Facebook-Likes, Retweets auf Twitter oder Instagram Follower zu kaufen. Dadurch wird ein Image kreiert, das einerseits die Vertrauenswürdigkeit steigert und andererseits die Menschen dazu animiert, Ihnen tatsächlich zu folgen. Haben Sie erst einmal ein etabliertes Image kreiert, so können Sie daran arbeiten, echte Follower für sich zu gewinnen und damit die Verkäufe zu steigern.

In Sozialen Netzwerken werben

Wenn Sie für ein Erotikunternehmen in den Sozialen Netzwerken werben, dann halten Sie sich immer genauestens an deren AGB. Andernfalls wird man Sie mit großer Wahrscheinlichkeit auf Lebzeiten sperren. Facebook und Instagram sind sehr familienfreundlich, daher sind auf diesen Seiten keine Erotikinhalte und kein explizierter Sprachgebrauch erlaubt.

Sie werden schnell bemerken, dass Twitter, Pinterest und Tumblr da weitaus offener sind und sich daher besser eignen, um Inhalte für Erwachsene online zu bewerben. Wenn Sie die Sozialen Medien nutzen, um Ihr Unternehmen zu bewerben, dann sollten Sie Ihre Follower auf jeden Fall zu begeistern wissen. Das erhöht nicht nur die Verkaufschancen, sondern auch die Wahrscheinlichkeit, dass Ihre Seite geteilt und an Freunde weiterempfohlen wird.

Soziale Medien für das Marketing

Nutzen Sie Profile in Sozialen Netzwerken, um auf moderne Art und Weise E-Mail Marketing zu betreiben. Die meisten Menschen sind öfter auf Facebook, Twitter und Instagram als auf ihrem E-Mail Account. Gestalten Sie Ihre Posts nicht zu geschäftsmäßig, denn in den Sozialen Netzwerken wollen die Follower gerade die andere Seite sehen. Besonders in der Erwachsenenbranche wünschen sich die Kunden persönlichere Inhalte.

Terminieren Sie Ihre Posts und achten Sie auf eine gewisse Regelmäßigkeit, damit Ihre Follower Sie nicht vergessen. Ein Post pro Tag ist das Minimum, aber natürlich sollte man es auch nicht übertreiben. Sie wollen schließlich niemandem auf die Nerven gehen und erreichen, dass die Follower Ihre Seite abonnieren.

Halten Sie sich vor Augen, dass man einem Erotikunternehmen in den Sozialen Medien erst einmal ein vertrauenswürdiges Image durch den Kauf von sozialen Signalen verpassen muss. Anschließend gibt es weitere Marketingtechniken, um die Anzahl der Follower und Likes natürlich zu erhöhen. Dies erreichen Sie beispielsweise durch regelmäßige Beiträge und eine persönliche Verbindung zu Ihren Followern.

0
  Related Posts
  • No related posts found.